Barroso: Südeuropa droht Rückfall in die dreißiger Jahre

Brüssel, Juni 2010: José Manuel Barroso schlägt alarmistische Töne an. Der EU-Kommissionspräsident fürchtet offenbar, die ökonomisch gebeutelten Länder Südeuropas könnten sich von der Demokratie abwenden. Einzig die geplanten Sparpakete würden einen Rückfall in die dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts verhindern, so Barroso. Das berichtet jedenfalls der Vorsitzende des Europäischen Gewerkschaftsbundes, John Monks, der sich Anfang des Monats mit Barroso über die Krise beraten hat.

Monks selbst fürchtet ein ähnliches Szenario – allerdings gerade aufgrund der Sparpakete:

Momentan fokussieren alle europäischen Regierungen … auf Haushaltskonsolidierung, und genau das geschah 1931, als alle Regierungen zur gleichen Zeit Einschnitte vollzogen…

Am Ende dieser Entwicklung, so Monks gegenüber dem EUobserver, standen Militärdiktaturen. Sein Dachverband mobilisiert für einen europäischen Aktionstag am 29. September.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Europa abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s