Kurze Atempause in Bukarest

Rumänien, 5. Oktober: Rund 7.500 LehrerInnen demonstrieren in Bukarest. Sie sind wie alle Beschäftigten im öffentlichen Dienst von einer 25-prozentigen Gehaltskürzung betroffen. Zudem kritisieren sie, durch das Sparpaket der Regierung gingen weitere Stellen im Bildungssektor verloren. Schon jetzt sei dort zu wenig Personal vorhanden.

Unterdessen haben die großen Gewerkschaften des Landes angekündigt, bis zum 22. Oktober auf weitere Proteste zu verzichten. Damit wollen sie der Regierung Zeit geben, ihren Forderungen entgegenzukommen. Sollte es keine Einigung geben, wollen die Gewerkschaften in der letzten Oktoberwoche erneut eine Großdemonstration in Bukarest veranstalten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rumänien abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s